Herzlich willkommen auf der Internetseite der Evangelischen Kirchengemeinde Hüsten!

 

Wir feiern wieder Gottesdienste in Präsenz

Aufgrund der überraschend schnell gesunkenen Inzidenzwerte hat das Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Hüsten nach gründlicher Abwägung beschlossen, wieder Präsenzgottesdienste zu feiern, solange die Infektionszahlen es zulassen. Bei gutem Wetter feiern wir in Hüsten draußen vor der Kreuzkirche, ansonsten gehen wir in die Kreuzkirche hinein; in Holzen feiern wir immer in der St. Johanneskirche.

Es gilt das bewährte Sicherheits- und Hygienekonzept: Abstand, Hände desinfizieren, Maskenpflicht auch am Platz (FFP2 oder OP-Masken), nicht singen, für den Fall der Rückverfolgung Namen und Adresse angeben.

Sonntag, 13. Juni 2021

Am Sonntag, dem 13. Juni, feiern wir um 9.30 Uhr in Hüsten (bei gutem Wetter vor der Kreuzkirche, ansonsten in der Kirche) und um 11 Uhr in der St. Johanneskirche in Holzen Gottesdienst.

Es werden die Namen der Verstorbenen seit Dezember verlesen – das ist bisher bei den Zoom-Gottesdiensten nicht geschehen, um nun in aller Würde unserer lieben Verstorbenen zu gedenken und für sie zu beten.

Unser Paul-Schneider-Haus wird umgebaut

12. April 2021: Der Abriss des rückwärtigen Anbaus ist an einem einzigen Tag erfolgt. Foto: ur

Eine Foto-Dokumentation, die fortlaufend aktualisiert wird, finden Sie hier.

 

In dem früheren Wohnhaus neben der Kreuzkirche, das im Jahre 1974 in den Besitz der Evangelischen Kirchengemeinde Hüsten überging, wurde ab 1979 das Erdgeschoss als Gemeindehaus genutzt. Das Haus war in seiner Geschichte viele Male umgebaut und durch Anbauten ergänzt worden. Der Umbau 1977 bis 1979 durch die Kirchengemeinde bescherte dem Haus nach der damaligen Mode mehrere Ebenen mit Treppen und Treppchen, die hübsch aussehen, aber für Menschen mit Gehbehinderung nur schwer zu überwinden sind. Der Wunsch, eine für Behinderte erreichbare Toilette einzurichten, führte zu weiteren Überlegungen und schließlich zu dem Beschluss, das ganze Gemeindehaus barrierefrei zu gestalten. Ziel ist es, den Gemeindebereich mitsamt Gemeindebüro und Sanitäranlagen auf eine Ebene zu bringen.

Das Erscheinungsbild des Paul-Schneider-Hauses von der Straßenseite her wird im Wesentlichen erhalten bleiben. Allerdings wird der Haupteingang nach rechts oben verlegt, in die ehemalige Bücherei, die zum Foyer wird mit Sanitäranlagen auf der linken Seite. Von der rechten Seite, der Einfahrt zu den Garagen, wird eine Rampe zum Eingang führen, von links eine Treppe. Der alte Eingang bleibt erhalten als Zugang zu der Sitzecke, die künftig Jugendraum werden soll, sowie zum Töpferkeller und den anderen Kellerräumen.

Der Gemeinderaum wird durch einen neuen Anbau nach hinten vergrößert und erhält große Fenster. Eine Terrasse erweitert das Raumangebot nach draußen. Auch der barrierefreie Notausgang führt über die Terrasse.

Das Paul-Schneider-Haus soll noch mehr als bisher Treffpunkt werden für Jung und Alt, ohne Treppenstufen, für alle erreichbar.

Lange wurde geplant, berechnet, gezeichnet, verworfen und neu gezeichnet. Behördengänge und Genehmigungen kosteten viel Zeit. Jetzt geht es endlich los. In der Woche nach Ostern starteten die Vorarbeiten. Zwei ältere Anbauten an der Rückseite, deren Renovierung nicht möglich war, wurden am Montag abgerissen. Sobald der Bauschutt vollständig entfernt ist, kann die Bodenplatte gegossen werden.

Wenn alles so gut läuft, wie es geplant ist, könnte schon im September die erste Wurst auf dem Grill liegen. (bu)

mehr

Regenbogen-Kindergarten: Unsere Kinder möchten wieder klettern können…

Mehr Informationen hier

Förderverein Ev. Regenbogen-Kindergarten Hüsten

Sparkasse Arnsberg-Sundern

IBAN DE 21 4665 0005 0002 0233 56

BIC: WELADED1ARN

40 Jahre Evangelischer Regenbogen-Kindergarten Hüsten

Einen Film über die Einweihungsfeier 1981, von Herbert Curdes damals privat gedreht und heute dankenswerterweise zur Verfügung gestellt, finden Sie hier.

Sie haben einen Impftermin in Olsberg und wissen nicht, wie Sie dorthin kommen sollen?

Sprechen Sie uns an:

Frau Beate Ullrich: 02931-77893

oder Gemeindesekretärin Frau Jutta Hartmann-Schulte: 02932-202693.

Wir bieten Ihnen an, Sie mit dem Gemeindebulli zum Impfzentrum nach Olsberg zu bringen und nach dem Impfen natürlich auch wieder zurück zu fahren. Im Bulli kann man mit Abstand sitzen. Während der Fahrt wird die Maske getragen.

Digitales Fotobuch zur ersten Mission des "Kirchenschiffs"

Im vergangenen Jahr hat das Rettungsschiff der Evangelischen Kirche, die Sea-Watch 4 (das Bündnisschiff von United4Rescue & Sea-Watch), bei seiner ersten Mission 354 Menschen aus Seenot gerettet.

An Bord war auch der Fotograf Thomas Lohnes, der den Einsatz des „Kirchenschiffes“ festgehalten hat: die Vorbereitungen, die Rettungen, den Alltag und die Gemeinschaft an Bord. Der Evangelischer Pressedienst (epd) hat aus den Bildern jetzt ein digitales Fotobuch gemacht, dass die Eindrücke eindrücklich zusammenstellt und online kostenlos abrufbar ist:

www.united4rescue.com/download/U4R_Fotobuch_An_Bord_Die_erste_Mission_der_Sea-Watch_4_powered_by_United4Rescue.pdf  (23 MB)

Diakoniesprechstunde: veränderte Zeiten

Die Diakoniesprechstunde unserer Diakoniepresbyterin Iris Krause wird ab Juni jeweils am 1. und 2. Freitag im Monat von 11 bis 13 Uhr im Paul-Schneider-Haus stattfinden.

Wir machen Ihre Sorgen und Ihren Dank zu unserem Gebet!

Liebe Gemeinde,

vor der Kreuzkirche steht ein Aufsteller

mit einem Mutmach-Wort und einem

Briefkasten für Ihre Gebetsanliegen.

Zettel und Stifte finden sich ebenfalls dort.

Schreiben Sie doch Ihre Anliegen auf:

Angst und Sorge, Hoffnung und Dank.

Wir machen Ihre Anliegen

zu unserem Gebet – versprochen!

Ihre Gemeindepfarrer Ulrike Rüter und Reinhard Weiß

 

 

Telefonkette

Ruf doch mal an!

Melde dich doch mal wieder bei Freunden, Verwandten, Bekannten!


Viele Menschen haben jetzt Zeit.

Manche sind allein.

Fast alle haben Redebedarf.


Sich austauschen,

ein offenes Ohr haben,

nachfragen, wie es denen am anderen Ende der Leitung geht,

was sie bewegt,

ob sie etwas brauchen – das ist eine gute Sache, besonders jetzt.


Ruf doch mal an!

Melde dich doch vielleicht auch einmal bei jemandem, den du normalerweise erstmal nicht anrufen würdest.

Jemanden, von dem du lange nichts gehört hast.

Jemanden, den du gar nicht soo gut kennst.


Wie schön, wenn man merkt:

Da denkt jemand an mich!

Da interessiert sich jemand dafür, wie es mir wirklich geht!


Ruf doch mal an!

Mach mit bei der Telefonkette unserer Kirchengemeinde!

Das Team des Seniorenkreises beteiligt sich ebenso wie die Damen des Holzener Frauenkreises und viele weitere Menschen.

Vielleicht machen manche der Angerufenen ebenfalls mit und rufen ihrerseits den ein oder anderen an.

Und diese greifen wiederum zum Hörer…


Wie schön, wenn auf diese Weise ein immer dichter werdendes telefonisches Gesprächsnetz entsteht, wo einer für den anderen ein offenes Ohr hat!

Mach mit und ruf doch mal an –

am besten gleich jetzt!

 

Übrigens: Kennst du Gottes Telefonnummer?

Sie lautet 5015.

Denn in Psalm 50,15 heißt es:

Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, und du sollst mich preisen.

Aktuelle Meldungen aus dem Kindergarten

Aktuelle Meldungen aus dem Kirchenkreis

Aktuelles Meldungen aus der Landeskirche